Zum Inhalt springen

Wander-Vergnügen in der Outdoorregion Imst

FR 31.05. – So 02.06.2024
3 Tage

Bild1

202404W

Da stehen sie, die Berge. Unverrückbar, scheinbar unverändert seit Millionen von Jahren. Und schon immer zogen sie Menschen in ihren Bann. Mit ihren im Morgenrot hell entzündeten Bergspitzen, Gipfelkreuzen und abenteuerlichen Wanderwegen, die sich durch saftig grüne Wiesen und Wälder schlängeln und direkt vor der Haustür vom Hotel beginnen. Viel Spaß beim Wandern…

1.Tag Freitag 31.05.2024
Effektive Gehzeit: ca. 2,5 Stunden | Höhenunterschied: ca. 355m | Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel
Anreise von Deggenhausertal vorbei an Bregenz durch das Vorarlberg nach Imst in Tirol. Nach dem Zimmerbezug im Hotel Hirschen starten Sie mit der ersten Wandertour. Direkt am Rand des Stadtzentrums von Imst lässt sich eines der wertvollsten Biotope Tirols besichtigen: die Rosengartenschlucht. Auf einer Länge von etwa 1,5 Kilometern gräbt sich hier der Schinderbach von der mystischen Blauen Grotte aus durch die Felsrücken der Imster Mittelgebirgsterrassen. Holzsteige, Felsstiegen und kleine Felstunnel gewähren stets neue Einblicke in das Wunder, das die Natur in der Rosengartenschlucht vollbracht hat. Beeindruckend ist auch der Einstieg in die Schlucht, die Häuser wurden hier teilweise in die Felsen hinein gebaut. Abendessen im Hotel.

2. Tag Samstag 01.06.2024
Effektive Gehzeit: ca. 4 Stunden | Höhenunterschied: ca. 355m | Schwierigkeitsgrad: einfach
Heute geht es zunächst mit dem Bus nach Tarrenz. Hier starten Sie mit Ihrer Panoramawanderung. Über Jahrtausende hat der Salvesenbach in Tarrenz eine eindrucksvolle Schlucht in den Felsen gegraben. Am Eingang zur Schlucht sind Sinterkalkbildungen zu sehen, im Bachbett finden sich Gerölle aus verschiedenen Epochen der Erdgeschichte. Im oberen Teil der Schlucht überqueren Sie den „Hohen Übergang“, eine schmale Brücke, die über einen 40 Meter hohen Festspalt führt. Ganz unten rauscht der Salvesenbach. Über Hoch Imst kommen Sie wieder zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel.

3.Tag Sonntag 02.06.2024
Effektive Gehzeit: ca. 4 Stunden | Höhenunterschied: ca. 325m | Schwierigkeitsgrad: einfach
Die heutige Wanderung starten Sie im vorderen Ötztal. Sie erleben auf der einen Seite die wilden Wasser der Ötztaler Ache und andererseits die ruhige Wasseroberfläche des idyllisch im Wald gelegenen Piburger Sees. Es wird die Ache über die abenteuerliche Wellerbrücke überquert und durch einen wild zerklüfteten „Märchenwald“ mit riesigen Bergsturzblöcken gewandert. Am späten Nachmittag geht es wieder in Richtung Heimat.

  • Fahrt im Fernreisebus
  • 2 x Übernachtung / DZ Hotel Hirschen Imst
  • 2 x Reichhaltiges Frühstück vom Buffet
  • 2 x Abendessen al 4-Gang-Menü mit zwei Hauptspeisen zur Wahl
  • 3 x Wanderbegleitung
  • 1 x Wanderung Rosengartenschlucht – Latschenhütte – Muttekopf (ca.4 Std/leicht)
  • 1 x Wanderung Venetüberquerung auf einem wunderbaren Hochplateau (ca.5 Std/mittelschwer)
  • 1 x Wanderung Starkenberger Panoramaweg (4Std/leicht)
  • Kaffee & Brezel am Bus
  • Kurtaxe
  • Persönliches Reiseprogramm
  • Sicherungsschein

Buchung